Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; MultiLang has a deprecated constructor in /var/www/vhosts/s-x.ch/Kapitalschutz.ch/data/_addoncode/7y039kx/MultiLanguage.php on line 6
Kapitalschutzprodukte - Kapitalschutz.ch
Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; gp_combine has a deprecated constructor in /var/www/vhosts/s-x.ch/Kapitalschutz.ch/include/combine.php on line 25

Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; gp_combine_css has a deprecated constructor in /var/www/vhosts/s-x.ch/Kapitalschutz.ch/include/combine.php on line 381

Kapitalschutzprodukte

Nicht alles, was glänzt, ist Gold. Und nicht überall, wo Kapitalschutz draufsteht, ist auch Kapitalschutz drin.

Diese schmerzliche Erfahrung mußten schon viele Kapitalanleger machen.

Sie kamen unter dem Denglischen Kunstnamen "absolut return" (sprich Äbsolut Riehtörn) an den Markt und wurden unter die Anleger gebracht, aber am Schluß brachten die Kapitalschutzprodukte den Anlegern nur Verluste.

Bei Kapitalschutzprodukten ging es sogar soweit, daß nicht nur Kleinanleger bei Banken bluten mußten.

Kapitalschutzprodukte: Vorsicht!

Auch Großanleger erlitten mit Kapitalschutzprodukten massivste Einbußen.

UBS KapitalschutzDer Uhrenhersteller Swatch etwa hatte bei der UBS 25 Millionen Franken in sogenannte Kapitalschutzprodukte der Bank investiert.

Während der Wirtschaftskrise hatte Swatch mit sogenannten Absolut-Return- und Kapitalschutz-Anlagen bei der UBS 25 Millionen verloren. Swatch 2007 auf Anraten der UBS für 47 Millionen Schweizerfranken Kapitalschutzprodukte gekauft.

Diese Kapitalanlagen hätten eigentlich in jeder Marktsituation eine positive Rendite erzielen sollen.

Die Swatch-Gruppe verklagte die UBS auf Zahlung von 30 Millionen.

Kapitalschutz UBSHätte der Weltkonzern Swatch – als Großanleger – nicht Ahnung haben müssen von möglichen Verlusten der UBS-Kapitalschutz-Produkte? Die Anwaltskanzlei sagte gegenüber Medien, die Swatch-Gruppe sei nicht genügend über die Risiken aufgeklärt worden. Die Uhrenherstellerin ist bereit, bis vor Bundesgericht zu gehen

Swatch-Konzernchef Nick Hayek kritisierte mehrfach die international agierenden Großbanken, die Lohn- und Bonussysteme der Banken und deren andere Geschäftspratiken. Mit der Finanzkrise hätten die Banken der Wirtschaft Schaden zugefügt, worunter auch die produzierenden Unternehmen gelitten hätten.

Swatch ist jedoch keineswegs der einzige Fall, bei denen Kapitalanleger mit Kapitalschutzanlagen massivste Verluste erlitten haben, er dient hier nur als Beispiel.

Und dieses Beispiel soll veranschaulichen: Seien Sie vorsichtig.

Glauben Sie nicht alle vollmundigen Bänkertöne.

Wie schützen Sie sich vor Schein-Kapitalschutzprodukten?

Lesen Sie dazu mehr auf "Wie schützen Sie sich?".

(Bild oben: Bildschirmfoto, wie die UBS im August 2014 für Kapitalschutzprodukte wirbt)

(Bild unten: Nicht alle Kunden waren mit UBS-Anlagen zufrieden / Foto: Remo Maßat / Schlagwort AG)